Oktober 2017

zVg

Am 18. September waren wir Rosenfreunde zur Einweihung des erweiterten Duftrosengartens in Rapperswil eingeladen. Er ist wunderschön angelegt, mit viel Liebe zum Detail – eine Oase inmitten der verkehrsreichen Stadt. Gehen Sie vorbei – ein Besuch lohnt sich!
Bitte beachten Sie auch den aktuellen Beitrag über diese Veranstaltung unter der Rubrik «Und noch dies...».

Am darauffolgenden Tag startete eine muntere Schar von Rosenfreunden zum Herbsttages-Ausflug. Wir besuchten das Strohmuseum in Wohlen, ein Ort zum Staunen! Die einzigartige Geschichte der Freiämter Hutflechtindustrie wird sehr vielseitig, multimedial und interaktiv erzählt. Strohbordüren, elegant präsentiert in Schubladen, bezeugen die unendliche Kreativität ihrer Macher und Gestalterinnen. Ein Kurzfilm von Zeitzeugen gewährt Einblick in vergangene Epochen.
Stroh, dieses bescheidene Material, war zwei Jahrhunderte lang Grundlage eines bedeutsamen Wirtschaftszweiges in dieser Gegend. Was im 18. und 19. Jahrhundert als Heimarbeit begonnen hatte, entwickelte sich zu einer exportorientierten Industrie. Das Museum beherbergt eine weltweit einzigartige Sammlung von Strohhüten, Werkzeugen und Maschinen. Es ist in einer Villa eingerichtet, die in einen Park mit imposantem Baumbestand eingebettet ist. Dieser Besuch war ein
bleibendes Erlebnis!
Im Landgasthof Hirschen in Erlinsbach genossen wir ein feines Mittagessen und durchkreuzten anschliessend den hauseigenen Kräutergarten.
Bei launenhaftem Wetter wurden wir durch die Baselbieter Landschaft chauffiert und in zwei ganz unterschiedlichen Gärten herzlich empfangen. Wärmende Sonnenstrahlen begleiteten uns auf unseren Rundgängen und wir erkannten, wie sich in jedem Garten die Persönlichkeit des Besitzers widerspiegelt.
Das Zusammensein bei Kaffee und Kuchen wurde mit einer Lesung in Baselbieter Mundart bereichert.
Mit «Rapperswiler Grüssen» bedankten wir uns herzlich bei Anita und Fredy Lanz.

Das Vorstandsteam: Margrit Kober, Hanni Bolli, Brigitta Borcard, Esther Trachsel