Duftrose 2017

‘Doris Leuthard‘

Nachdem Bundesrätin Doris Leuthard für 2017 als Bundespräsidentin gewählt wurde, hat die Rose gleichen Namens nachgezogen. Die Rose ‘Doris Leuthard‘ wurde von den Mitgliedern der Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde zur Duftrose des Jahres 2017 gewählt. Wähler vom Bündnerland bis zum Murtensee haben sich an der Wahl beteiligt.

Die Rose ‘Doris Leuthard‘ hat berühmte Namen wie 'Gertrude Jekyll' und 'Papa Meilland' hinter sich gelassen. Weder die berühmte englische Gartengestalterin und Gartenautorin (1843-1932) noch der bei Rosenfreunden nicht weniger bekannte französische Rosenzüchter Francis Meilland (1912-1958) ­– diese Rose wurde 1988 sogar als Weltrose ausgezeichnet – konnte der Rose aus dem Hause Richard Huber AG aus Dottikon das Wasser reichen. Letzteres ist besonders erfreulich, ist doch diese Firma weltweit bekannt für ihre Züchtungen von Duftrosen. So bleibt die Duftrose des Jahres 2017 so quasi in Schweizerhand. In Rom erhielt die Rose ‘Doris Leuthard‘ gleich drei Preise: Die Silbermedaille der Sorte Teehybriden, den Preis für die beste Duftrose und den Preis “Rosa dei Bambini“. Auch in Baden-Baden, Monza und Genf erhielt diese Rose jeweils den Preis für die beste Duftrose. Dies veranlasste Valentino dazu, aus dem Duft der Rose ‘Doris Leuthard‘ das Parfum Rock’n Rose herzustellen. So hat unsere modebewusste Bundespräsidentin sogar ihre „eigene“ Duftnote.

Die Gründe für die Wahl einer Rose sind vielseitig. Von einfache Voten wie diejenige, dass die Rose viel Freude macht bis zu Familiensitzungen: „Gestützt auf die Beschreibung im Rosenblatt und der demokratischen Wahl in der Familie, geben wir der Rose ‘Doris Leuthard‘ unsere Stimme“. Sogar etwas Politik hat mitgespielt: „Für mich ist die Rose ‘Doris Leuthard‘ die schönste Duftrose 2017. Sollte sie den 1. Platz bekommen, wäre das doch auch eine besondere Ehre für unsere Bundespräsidentin!“ Eine Karte, verschickt durch die gute alte Post, ziert gar eine kleine feine Federzeichnung. Ein treuer Deutscher Rosenfreund fand folgenden Grund die Rose zu wählen: „Aus alter Verbundenheit zu Richard Huber gebe ich der Rose ‚Doris Leuthard‘ meine Stimme“.

Interessant an der Rose ‚Doris Leuthard‘ sind auch die Eltern:

‘Arthur Bell‘ (Floribunda, McGredy, 1959) × ‘Sir Walter Raleigh‘ (shrub, Austin, 1985)

Die zitronengelbe Floribunda Rose ‘Arthur Bell‘, benannt nach einem schottischen Whiskyfabrikant, hat einen starken fruchtigen Duft. Auch die rosafarbene englische Strauchrose ‘Sir Walter Raleigh‘, der Namensgeber gründete die erste englische Kolonie in Nordamerika, duftet stark.

Wir bedanken uns bei allen Rosenfreundinnen und Rosenfreunden für ihre Stimmabgabe. Obwohl die Stimmbeteiligung wie bei einer „richtigen“ Abstimmung nicht sehr hoch war sind wir erfreut am Kontakt mit unseren Mitgliedern.

Für den Vorstand der GSRF

Theo Keller, Präsident

----------------------------------------------------------------------------------

Wir suchen neue Mitglieder

Haben Sie Freunde, Freundinnen, Töchter und Enkel, die sich für die Schönheit der Rosen interessieren? Dann nehmen Sie sie mit an einen der vielen Anlässe der Rosenfreunde.

Wir freuen uns über neue, junge Gesichter in unseren Gruppen.