Juli 2018

Die Rosenreise in die Bretagne hat uns Allen grosse Freude gemacht und bleibt uns noch lange in bester Erinnerung. Margrit Mathys hat ein tolles Programm zusammengestellt und uns gut begleitet unter guter Mithilfe von René.

Der Garten von Claude Monet in Giverny in Natura zu sehen mit dem Seerosenteich war der Höhepunkt am ersten Tag. An den folgenden Tagen durften wir uns am Jardin Plume, den Jardins d`Àngelique, Le Vasterial-les Bois des Moutiers, erfreuen. Letzt genannter Ort ist ein Waldgarten, mit spezieller Technik des Rückschnitts von Gehölzen. Im Klostergarten Saint-Georges sind Gemüse, Blumenrabatten und Wasserbecken harmonisch vereint, daneben ist die Abteikirche ganz aus weissem Kalkstein gebaut und mit einem ausschliesslich weissen Rosengarten umgeben, ganz speziell. Alles in Allem haben wir wunderschöne Tage voller Rosen, schönen Häusern, vielen Rosenbögen, interessanten Gartenbesitzern, gutem Essen und schönen „lauen“ Abenden in Rouen erleben dürfen. Herzlichen Dank an Margrit und René.

Am 23. Juni hat uns Jnge Weishaupt in ihren schönen Garten nach Ueberstorf eingeladen. Die Bäume, Sträucher und Rosen, schön aufeinander abgestimmt, der feine Kaffee, alles war perfekt.

Am 27. Juni hat eine grosse Schar den Tagesausflug ins Berner Oberland unternommen. Zuerst wurden wir von Marlyse Bischof in Spiezwiler mit Kaffee + Tübeli begrüsst. Sie hat einen grossen, prachtvollen Rosen- und Nutzgarten. Anschliessend besuchten wir Monika und Heinz Sollberger, sie haben einen parkähnlichen Garten mit Bäumen und Rosen, dazu eine herrliche Aussicht auf den Thunersee. Nach dem Mittagessen sind wir nach Merligen gefahren in den Garten von Bettina und Will Courage. Die Beiden haben sich hier ein Gartenbijou angelegt. Es gab sehr viel zu sehen und bewundern.

Ganz herzlich danke ich Allen, die uns ihre Gartentüre geöffnet haben. Es war sehr interessant und wunderschön bei Euch!

Mit herzlichen Grüssen                                           Annerös Stähli