August 2017

Rose überm Zaun

»Am frühen Morgen grüßt dich eine rote Rose hinter dem Zaun.
Ob sie wohl ahnt, wie viel Freude dir aus ihrem Anblick erwächst –
welche Hoffnung sie dir ins Herz leuchtet, wie viel Kraft sie dir schenkt,
damit du in deinem Leben endlich das in Angriff nimmst, was du im Grunde lange schon willst?« Christa Spilling-Nöker

Fast Jedes Jahr erleben wir harte Eingriffe in unsere schöne Gartenwelt durch die Natur. Mal ist es der harte Winter generell, mal ein milder Winter gefolgt von einem ausserordentlichen Frost, zu viel Regen, zu wenig Regen, oder gar Hagel? Von den Schädlingen und Krankheiten gar nicht zu sprechen. Zum Teil machtlos müssen wir diese Rückschläge in unseren Gärten hinnehmen. Aber, wie uns obige Zeilen in Erinnerung rufen, zeigt uns die Natur ihre Kraft und die Möglichkeit mit fast allen Problemen fertig zu werden. Neue Triebe aus schon totgeglaubten Pflanzen – und die Rose die sagt: Hallo ich bin noch da! Vielleicht vergessen wir manchmal, dass auch der Mensch Teil der wunderbaren Natur mit allen Problemen aber vor allem ihrer grossen Stärke ist.
Mit diesen Gedanken wende ich mich wieder unserem 'offiziellen' Teil in unserem Vereinsleben zu. Nach den vielen gegenseitigen Besuchen in unseren Gärten und schönen Rosenreisen im In- und Ausland im Juni und Juli, steht unserer Rosengruppe im August die spannende Reise nach Illertissen zur Staudengärtnere Gayssmaier und die Region Ulm bevor.

Am 2. September treffen wir uns an der Jahrestagung in Rafz.
Neu dürfen wir am Ebenraintag in Sissach, am 3. 9. von 10.00 – 18.00 Uhr, unsere Rosengruppe und die GSRF an einem Stand Vorstellen. Der Ebenraintag ist ein Grossanlass für Landwirtschaft und Garten, mit mehreren Tausend Besuchern. Vom 15. – 17. September findet in Basel der Rosenmarkt im Innenhof des Museums für Musik beim Leonhardskirchplatz statt. Wir sind mit einem Infostand vertreten. Die GSRF ist ein Verein in dem es nie langweilig wird!
Herzliche Grüsse Fredy Lanz